Home » Archiv » Januar 2005 » Wintersportort Mödling

[Vorheriger Beitrag: "Babs ist sauer"] [Nächster Beitrag: "Schneechaos sorgt auch bei der Bahn für Probleme..."]

 

Rainer schrieb am 27. Januar 2005:

Wintersportort Mödling


Hallo Tis,

damit du auf dem laufenden bist, wie es den bei uns zugeht, hab ich dir einiges an Nachrichtenmaterial zusammengestellt - viel Spass damit, und lass dir bitte für uns alle die Sonne auf den Bauch scheinen (wieviel Grad hats bei dir?)

LG
Rainer

PS: Wegen der Optik - http://www.moedling.at/html/fuzocam/index.htm

__

Unfälle und Behinderungen im Osten
Starker Schneefall hat am Mittwoch in weiten Teilen Ostösterreichs für Behinderungen auf den Straßen gesorgt. Bis zum Abend hin kam es zu zahlreichen Unfällen.

Sperre der Südautobahn
Nach einem Lkw-Unfall, an dem auch sieben Pkws beteiligt waren, musste die gesamte Südautobahn (A2) auf dem Wechsel in Fahrtrichtung Graz gesperrt werden. Schneechaos und Staus herrschten auch auf der Ausweichstrecke, der B54.
Bei einem weiteren Unfall im Wechselgebiet waren ein Lkw und drei Pkws beteiligt. Verletzt wurde dabei jedoch niemand.

Fahrbahnen extrem rutschig
Auch in Niederösterreich war die Situation angespannt. Die Fahrbahnen waren zum Teil sehr rutschig, der starke Wind führte zu Schneeverwehungen. Dadurch kam man teilweise nur äußerst langsam voran, zahlreiche Lkws blieben hängen.

Chaos auf der Westautobahn
Bis zum Abend hin trafen bei den Autofahrerklubs "Meldungen im Minutentakt ein", so ARBÖ-Verkehrsexperte Gerald Schneider. Besonders prekär war die Verkehrssituation demnach auch auf der Wiener Westeinfahrt. Die Westautobahn (A 1) war bis Wien Auhof übersät mit hängen gebliebenen Fahrzeugen.
Es gab eine Totalsperre der Wiener Außenringautobahn, ebenfalls stark betroffen war das Wechselgebiet.

Schneeverwehungen
Auch auf den burgenländischen Straßen kam es wegen des starken Schneefalls und des stürmischen Winds zu zahlreichen Behinderungen. So musste man etwa auf der Burgenland-Bundesstraße (B50) Verzögerungen einplanen.

Großeinsatz der Schneeräumung
In Wien lösten die heftigen Schneefälle einen Großeinsatz der Schneeräumung aus. Mit allen verfügbaren Kräften war die Magistratsabteilung 48 im Einsatz. Insgesamt waren 1.400 Mitarbeiter und 430 Einsatzfahrzeuge auf der Straße.
Bis zum späten Nachmittag blieb ein Verkehrschaos aus, am Abend verschärfte sich die Lage dann allerdings zusehends. So kam es auf den innerstädtischen Autobahnen Wiens immer wieder zu Behinderungen. Die Südosttangente (A 23) war ebenso hoffnungslos überlastet wie die Ostautobahn (A 4) in Rcihtung Tangente.
Auch in den nächsten Tagen wird in Wien mit Schnee gerechnet.




Kommentare: 1 Kommentar

Oliver schrieb am 27. Januar 2005:

Um die Liste der Katastrophenmeldungen vollständig zu machen:

Ich bin heute mit ca 300 anderen in einem Badner Bahn Wagon 40 Minuten lang von Neudorf zum Schedifkaplatz gefahren!

Es war endlich wieder einmal wie damals, in Tokyo!

smile