Home » Archiv » Oktober 2005 » Rettung für Afrika

[Vorheriger Beitrag: "Afrikas Muehlen mahlen langsam"] [Nächster Beitrag: "streik"]

 

Rainer schrieb am 21. Oktober 2005:

Rettung für Afrika


Lieber Tis,

aufgrund deiner reduzierten Zeit, die du in diesem Verkehrsmittel verbringst gehe ich davon aus, dass du eifrig dabei bist, alle Armen in Uganda mit Krediten versorgst. Von dem her freue ich mich schon auf die Schlagzeile "Uganda verliert seinen 3. Welt-Status und steigt in den Pantheon der hochentwickelten Industrienationen auf!"

LG
Rainer

PS: Vergiss nicht, nächste Woche Mittwoch deine Österreich-Fahne zu hissen und die (doch unveränderte) Bundeshymne vor deiner Heimstatt lautstark in den Himmel zu singen.



Kommentare: 5 Kommentare

Oliver schrieb am 21. Oktober 2005:

Lieber Rainer,

ich fürchte du überschätzt unseren lieben Tis. Der Grund für seine Abwesenheit ist wieder einmal nicht die Arbeit, sondern die Faulheit, er liegt grad irgendwo in Kenia am Strand und erholt sich von einem Tauchgang, der faule Sack. Ich mein, wenn unsereins bei seiner Arbeit nicht gerade vor Eifer übergeht mag das ja noch verständlich sein, aber er hat ja doch ein hehres Ziel vor Augen! Schämen sollte er sich.

lg,
Oliver

Tis schrieb am 24. Oktober 2005:

Lieber Rainer,

Danke fuer dein Vertrauen aber gib mir bitte etwas mehr Zeit! Lee Kuan Yew hat 40 Jahre gebraucht, um Singapur von $400 auf $12,200 GDP/capita zu katapultieren. From third world to first.

Strand war toll, und ja, ich war tauchen. Jetzt wieder im Buero, das ist super denn da kann ich sitzen! Wenn ich zu Hause bin, stehe ich nur (ich habe noch keinen Sessel!). big grin

LG
Tis

Rainer schrieb am 27. Oktober 2005:

Hallo Tis,

gerne kannst du och etwas Zeit haben, aber 40 Jahre sind ein wenig lahm.

LG
Rainer

PS: Kommst du eigentlich irgendwann wieder mal nach Österreich (auf Urlaub)?

Tis schrieb am 4. November 2005:

Lieber Rainer,

ich muss mich entschuldigen, denn ich bin zu spaet zur Hymne gekommen und habe deswegen die (unveraenderte) Hymne nicht lautstark in den Himmel singen koennen. Alleine ging es nicht, ich kann sie ja nicht auswendig. Ich ging naemlich am Nationalfeiertag zum Botschafter Empfang, aber wie gesagt, bin zu spaet gekommen. Essen war hervorragend. Schnitzel und gebratene Bananen umrollt mit gebratenem Speck - ist mir allerdings neu vorgekommen, habe ich in Oe nicht so oft gesehen. Kann ich aber nur empfehlen. Manche sind in Lederhosen gekommen. (Leute, nicht Bananen). Ja, Oesterreich wieder mal. Mal schauen.

LG
Tis

Tis schrieb am 4. November 2005:

A pro pos Essen. Gestern ging ich in eine Konditorei einen Kaffee trinken und dort verkaufen sie Nutella!! Was fuer ein Erfolgserlebnis.